Germer Sogorb

Last update 04.03.2014

 

bo5

Herstellung eines Sonnenfilters für den 8'' LX200

SonnenKlein

Bei dem Aufbau meines Sonnenfilters habe ich lange überlegt, wie ich aus gewöhnlichen Haushaltsutensilien etwas solides und unempfindlich gegen Feuchtigkeit basteln kann. Das Hauptelement dabei ist natürlich die Sonnenfilterfolie.

Sonnenfilterfolie kann man in beliebigen Größen und Qualitäten kaufen. Dabei soll man nicht auf Kosten der Qualität sparen. Bezüglich der Größe darf man nicht vergessen, dass man auch einen Mini-Sonnenfilter für den Sucher braucht. Ich hatte mich für eine der “€žNeutralen Dichte 5” Folie in einer Größe von 25x25cm für 20 Euro bei  Intercon Spacetec entschieden (ich habe ein Meade LX200 8’’ Teleskop).

Für den Bau dieses Filters habe ich folgendes benötigt:

  • Eine verstellbare runde Backform, die man fast in jedem großen Supermarkt von der Firma Fackelmann finden kann. Es handelt sich im Grunde genommen um einen metallischen Ring, dessen Durchmesser man zwischen 10cm und 30cm verstellen kann.
  • Eine Laubsägeholz-Platte, mindestens so groß wie der Durchmesser des Teleskops plus 10cm
  • Eine Säge für Holz-Bastelarbeiten
  • Ein kleines Stück Filz-Stoff
  • Eine Rolle Doppelseitiges Klebeband
  • Eine Heißklebepistole
  • Eine Tube starken Klebers
  • Eine Holzfeile
  • Holzfarbe dunkelblau
  • Ein Mauspad, den man schon ein Tag vorher zusammenrollt, damit er langsam eine runde Form bekommt
  • Eine Sonnenfilterfolie
KomponentenKlein

 

Herstellen eines Gehäuses für den Filter

Das Stück Filzstoff ist dafür gedacht, die Schutzkappe durch die häufige Anwendung des Sonnenfilters nicht zu beschädigen, da der Ring eine sehr scharfe Kante hat. Dieses Stück wird so geschnitten, dass man die ganze Kante des Ringes bedecken kann. Die sauberste Art dies zu machen, ist mit doppelseitigem Klebeband. Damit sich die Backform nicht immer wieder eng zusammenrollt und dabei die Bastelarbeit erschwert, kann man sie ausreichend öffnen und €žnur temporär mit ein bisschen Tesafilm befestigen.

Um die Schutzkappe des Teleskops wird der mit Stoff geschätzte metallische Ring angepasst, so dass er die korrekte Größe bekommt. Es soll keine Schwierigkeit darstellen, ihn abzunehmen aber er darf auch nicht locker sein. Erst dann kann man der Durchmesser des Ringes festlegen und den Ring mit der Klebepistole fixieren. Ein paar Tropfen Heißkleber am Äußeren Ende des Ringes sind vollkommend ausreichend.

GehaeuseUndFilzKlein

Jetzt braucht man nur eine Mechanismus, um zu verhindern, dass sich der gebaute Ring beliebig entlang der ganzen Schutzlappe beweg. Dafür habe ich ein Mauspad in langen Scheiben geschnitten. Die einzelne Scheiben habe ich eine neben einander (und dabei muss man aufpassen, dass keine Lücke entsteht!!, warum, erkläre ich noch) auf die innere Wand des Filterrahmens geklebt und damit seine Höhe zweigeteilt. Es ist von Vorteil, dieses Mauspad eine Zeitlang vorher gerollt zu lassen, damit er langsam eine runde Form bekommt und sich nicht ständig ablässt, bis der Kleber oder das Klebeband ihn richtig befestigt hat.

GehaeuseUndMauspad2Klein
GehaeuseUndMauspadKlein

Herstellen eines Holzringes für die Befestigung der Sonnenfilterfolie

Man kann sich entweder einen dünnen Holzring schneiden lassen oder man schneidet ihn selbst mit viel Geduld. Die Äußere Masse des Ringes ist schon fest, da er genau in der Gehäuse des Filters passen muss (das heißt, dass sein Durchmesser ist gleich dem der Schutzkappe). Der innere Durchmesser soll so groß wie möglich sein, weil er das Fenster des Sonnenfilters darstellt. Mit der Holzfeile wird das ganze dann nach dem Sägen in eine einigermaßen runde Form gebracht. Ich habe den Ring dunkelblau gestrichen, damit er gut mit der Schutzkappe passt.

HolzringUndFolie

Wenn der Holzring fertig ist, klebt man auf ihn die Filterfolie und schneidet die übrigen Ecken ab, die man aber nicht entsorgen sollte, weil sie für den Sucherfernroh-Sonnenfilter reichen. Die Aufgabe ist erledigt.

FolieEckenKlein
FertigFilter

Herstellung des Sucherfernrohfilters

Auch die Herstellung eines kleinen Sonnenfilters für den Sucherfernrohr lässt sich mit einfache Utensilien aus dem Hauhalt erledigen. Die Stabilität in diesem Fall spielt nicht die gleiche Rolle wie bei dem großen Filter. Ich habe dieses Filter mit folgendem gebaut:

  • Eine kleine Plastikflasche, deren Körper einen größeren Durchmesser hat als der Tubus des Sucherfernrohrs.
  • Ein Stück dickes Pappe
  • Filzstoff
  • Die übrigen Teile der Sonnenfilterfolie
  • Doppelseitigen Klebeband
  • Ein Stück metallisches Papier, nur wenn man es schöner machen möchte.

Die Prozedur in diesem Fall ist extrem einfach. Von der Plastikflasche braucht man nur ein kleinen Teil ihres mittleres Körpers um den Äquivalent des Ringes in klein zu machen. Mit Filzstoff wird die innere Wand des Flaschestücks beschichtet, bis sich der Durchmesser des Ringen ausreichend verkleinert und die geeignete Masse erreicht hat, um nicht mehr über den Tubus des Suchers locker zu bleiben. Mit dem Stück Pappe schneidet man einen Kreis mit der gleichen Durchmesser wie der Ring und öffnet man in seiner Mitte ein kleines Fenster. Dieses Fenster wird mit Sonnenfilterfolie zugedeckt. Der fertige Disk wird am Ring geklebt. Die Aufgabe ist wieder erledigt.

Sucherfernroh-Filter
Sucherfernroh-Filter2

 

Überprüfen des gebautes Filters

 Bevor man dieses Filter mit dem Teleskop benutzt, muss man sicher sein, dass kein Strahl durch eventuelle Lücken zwischen die Mauspad -Scheiben hindurchdringen können. Ist das der Fall, muss man sie unbedingt komplett schließen. Der Holzring könnte auch noch einige Stahlen durchlassen, wenn man ihn nicht rund genug gebaut hat. Mit Schaumstoff können diese Lücken geschlossen werden.

Sicherheitshinweise

Da nur ein kurzer Blick zur Sonne mit dem Teleskop ohne oder mit einem ungeeigneten Sonnenfilter genügt, um schwere Schaden den Augen zu verursachen, sollte man ernst gewiesene Sicherheitshinweise achten.

 

[Home] [Home-Deutsch] [ÜberUns] [Kontakt] [Astronomie] [Reise] [Home-Espanol]